Die Wehen der Geburt sind der Atem der Schöpfung

Manfred Poisel

Nur bei der Geburt sollen sich Glück und Schmerz die Hände reichen

Gerd Peter Bischoff

Mit der Geburt bekommen wir den Auftrag, zu leben.

Walter Ludin

Schwangerschaft

Mutter Kind Pass Beratungsgespräch
Sie haben von der 18. Bis zur 22. Schwangerschaftswoche Anspruch auf eine kostenlose, einstündige Hebammenberatung. Inhalte dieses Gespräches sind:

• Ihre Schwangerschaft, die Geburt und die erste Zeit mit dem Baby

• Gesunde Ernährung, Bewegung, Sport

• Wie und wo werden Sie gebären?

• Welche Möglichkeiten der Geburtsvorbereitung sind sinnvoll für Sie?

• Gedanken und bereits Erlebtes aufarbeiten

• Individuelle Themen Ihrer Wahl

 

 

 

 

Schwangerenvorsorge
Zusätzlich zu Ihren gynäkologischen Untersuchungen, kann auch ich Sie als Hebamme in der Schwangerschaft begleiten.

In der Hebammenvorsorge kommen vor allem die Hände, Augen, Nase und Hirn zum Einsatz. Durchsicht und Erhebung von Schwangerschaftsbefunden, Anamnesegespräch (Familien-, Eigen-, Arbeits-, Sozial-, gynäkologisch-, Schwangerschafts -, Geburten und Wochenbettanamnese)

Untersuchung auf Ödeme und Krampfadern, Beckendiagnostik,Inspektion der Brust, Stillvorbereitung. Kontrolle des kindlichen Wachstums durch Messung des Körperumfanges, Messung des Abstandes zwischen Schambein und Oberkante der wachsenden Gebärmutter.

Abtasten des Kindes über die Bauchdecke, Abhören der kindlichen Herztöne, psychosoziale Beratung, Sexualität in der Schwangerschaft, Ernährung, Beratungsgespräche.

 

Stillberatung
Wenn Sie Fragen zum Thema Stillen haben, oder vielleicht von den ersten Kindern Vorerfahrungen vorhanden sind, die Sie besprechen wollen, können Sie sich gerne von mir beraten lassen. Ich informiere Sie in Praxis und Theorie und mache mir auch ein Bild von Ihrer Brust und Ihren Brustwarzen. Eine gute Stillvorbereitung erleichtert Ihnen den Einstieg in die Stillbeziehung zu Ihrem Kind.

 

Geburtsvorbereitungskurs
In der Schwangerschaft kommen viele Eindrücke, Veränderungen und Fragen auf Sie zu. Mit gutem, gefiltertem Wissen, ausreichend informiert und zuversichtlich, können Sie sich den Anforderungen einer Geburt und der Elternschaft stellen. Alle Angebote gibt es auch in englischer Sprache.

Themen: die letzten Wochen der Schwangerschaft (Veränderungen, Schwangerschaftsbeschwerden), die verschiedenen Wehenarten, Geburtsbeginn, die Geburt (Ablauf, was geschieht im Krankenhaus, Wehenpositionen, Wehenverarbeitung, Gebärpositionen, Umgang mit Schmerz…), das Neugeborene (Pflege, Umgang, was braucht man zuhause), Veränderungen im Wochenbett, alles über das Stillen, Zubereitung von Flaschennahrung uvm.

In kleinen Gruppen, auch ohne Partner, jedes zweite Monat in der Ordination. Freitag von 17:00 bis 20:30 Uhr und Samstag von 9:30 bis 12:30

 

Akupunktur geburtsvorbereitend
Die Akupunktur in der Schwangerschaft hat verschiedene Ansatzweisen. Sie soll den Körper (Bänder, Muskeln, Muttermund) auf die Geburt vorbereiten, Ihre Psyche beruhigen, den Schlaf fördern und Ihre Energiereserven auffüllen.

Mit der Akupunktur soll eine Erleichterung der Geburt und eine deutlich bessere „Geburtsreife“ der Gebärmutter erreicht werden. Die Mannheimer Studie von Dr. Ansgar Römer zeigt eine Verkürzung der Geburtsdauer von 20% bei Erstgebärenden.

Die Akupunktur ist eine sanfte Methode, die ausgleichend und regulierend auf Körper und Geist wirkt. Man spürt beim Setzen der hauchdünnen Nadel nur ganz kurz den Hautdurchtritt und dann, beim Auffinden des Punktes, das sogenannte De-Qi`Gefühl, ein leichtes Kribbeln bzw. Ziehen. Die Nadeln bleiben ca. 20 Minuten liegen. Bei Nadelangst akupunktiere ich Sie auch gerne mit meinem Laser.

Der Beginn der Akupunktur ist ab der vollendeten 36+0 SSW einmal wöchentlich.

 

Akupunktur bei Schwangerschaftsbeschwerden
Manchmal kann es in der Schwangerschaft zu Beschwerden kommen, die über das übliche Maß hinausgehen. (Übelkeit, Erbrechen, Rückenschmerzen, Wasseransammlungen, Karpaltunnelsyndrom……) In diesem Fall können Sie sich gerne an mich wenden.

 

Körperübungen bei Schwangerschaftsbeschwerden und zur Vorbereitung auf die Geburt
Das mütterliche Becken und die Weichteile des Beckens werden durch ausgewählte Übungen in Balance gebracht, Muskeln werden gedehnt und somit die korrekte Einstellung des Kindes unterstützt. Die Übungen werden während der Schwangerschaft begonnen und können auch unter der Geburt, zur Förderung des Geburtsfortschrittes angewandt werden. Sie und Ihr Partner erhalten eine Einweisungsstunde und Unterlagen, damit Sie die Übungen zuhause korrekt anwenden können.

 

Moxatherapie bei Beckenendlage (Steißlage)
Moxabustion ist eine Alternative zur äußeren Wendung. Sie wird ab der 32. bis zur 36. SSW durchgeführt. Die für diese Behandlung verwendeten Moxa-Zigarren (zu Zigarrenform gerollte Beifußblätter) finden ihre Anwendung in der traditionell chinesischen Medizin.

Die Wirkung der Moxabustion liegt in der Entspannung der komplexen Muskulatur der Gebärmutter sowie des gesamten Unterleibes. Viele Hebammen und Schwangere berichten über verstärkte Kindesbewegungen während oder nach dem Moxen, die dann letztendlich zum Drehen des Babys führen können. Durch die Stimulation eines Akupunkturpunktes wird über verschiedene hormonelle Wirkungen die Beweglichkeit der Muskulatur der Gebärmutter angeregt und unterstützt. Diese Muskelkontraktionen wiederum regen das Baby an, sich aus der Steißlage in die Kopflage zu drehen.

Ich kombiniere die Moxabustion gerne mit Körperübungen welche Platz im Becken schaffen und somit die Drehung unterstützen.

 

Taping
Kinesio®Taping ist ein Verfahren aus der Physiotherapie. Durch Stimulation der Hautrezeptoren und Anhebung des Gewebes durchblutet es die darunterliegenden Areale und bewirkt eine Schmerzlinderung und den Abtransport von Gewebsflüssigkeiten. Es kann während der Schwangerschaft und im Wochenbett verwendet werden. Anwendungsgebiete: z.B.

• Rückenbeschwerden (Ischias)

• Verspannungen

• Wasseransammlungen in den Beinen (Ödeme)

• Karpaltunnelsyndrom

• Unterstützung des Bauches

• Rückbildung im Wochenbett

• Milchstau

• Rectusdiastase (Auseinanderstehen der geraden Bauchmuskeln nach der Geburt)

 

Yoga in der Schwangerschaft
Ich leite derzeit keine Yogagruppe, lasse aber die Übungen bei Schwangerschaftsbeschwerden in die Schwangerenvorsorge einfließen. Yoga ist eine sanfte Methode, Körper und Geist auf die Geburt vorzubereiten. Yogastunden beinhalten Entspannung, Körperübungen, Atemübungen. Entspannung am Beginn und am Ende einer Yogaeinheit ist sehr wichtig. Unser Leben ist schnell und hektisch und ein gutes Ankommen in der Stunde macht die Übungen noch viel wertvoller. Die Körperübungen machen die Muskeln, Sehnen und das Becken geschmeidig, helfen bei Rücken- und Ischiasbeschwerden und bei Verspannungen. Schwangerenyoga ist auch für Anfänger sehr gut geeignet.

Kurse:

• in Ferlach: Maria Smolej, Freiraumyoga

• in Klagenfurt: Aktivraum, Superactiv, Claude Wagner, Christa Maria Kraigher