Die Wehen der Geburt sind der Atem der Schöpfung

Manfred Poisel

Nur bei der Geburt sollen sich Glück und Schmerz die Hände reichen

Gerd Peter Bischoff

Mit der Geburt bekommen wir den Auftrag, zu leben.

Walter Ludin

Wochenbett

Wochenbett

Meine Aufgabe wird es sein, Sie zu beraten, Ihre Fragen zu beantworten, Ihnen praktische Tipps zu Pflege, Stillen oder Flaschenfütterung zu geben und die medizinischen Rückbildungsvorgänge bei Ihnen und die Entwicklung Ihres Kindes zu beobachten. z.B. Rückbildung Gebärmutter, Wochenfluss, Geburtsverletzungen, Kaiserschnittnarben, Naht/ und Klammernentfernung,
Stillhilfe, Allgemeinzustand, psychische Veränderungen, Gewichtszunahme beim Kind, Gelbsucht, Abheilung des Nabels, Flaschennahrungszubereitung…
In den letzten Jahren habe ich viele hundert Frauen betreut. Nach anfänglichem Fragen, „warum Sie überhaupt eine Hebamme brauchen sollten?“, waren doch die meisten froh, einen Ansprechpartner zu haben, der auf Fragen eingeht, kleine und große Probleme erkennt und gemeinsam mit Ihnen zu lösen versucht.

Stillberatung
Stillberatung kann auch über das Wochenbett hinaus noch immer Thema sein. Wenn Sie meine Hilfe bei Stillschwierigkeiten, oder dem Abstillen brauchen, können Sie mich gerne kontaktieren.

Beckenbodenübungen
In der Schwangerschaft und vor allem bei der Geburt ist der Beckenboden starken Belastungen ausgesetzt. Einen großen Teil der Rückbildung macht Ihr Körper Gott sei Dank selbstständig. Nichts desto trotz, ist es als Frau wichtig, seinen Beckenboden zu kennen und zu wissen wie man ihn trainiert. Ich zeige Ihnen eine einfache Übungsfolge für den Beckenboden und die Bauchmuskulatur. Sollte ich einen Mehrbedarf erkennen, werde ich Sie an eine Therapeutin/ einen Therapeuten weitervermitteln.


Rectusdiastase
Die Rectusdiastase ist ein Muskelspalt zwischen den geraden Bauchmuskeln. Sie entsteht oft in der Schwangerschaft, durch auseinanderweichen der Muskulatur. Meist ist es für Sie als Frau gar nicht erkennbar. Es gehört aber zu meiner Routine, dies zu ertasten und Ihnen dann Übungen zu zeigen, um diesen Spalt wieder zu schließen. Ich verwende auch den Griff nach Heller, der nach einer sehr renommierten geburtshilflichen Physiotherapeutin benannt ist und der, wenn regelmäßig angewandt, sehr schnell Besserung verspricht.

Narbenentstörung nach Kaiserschnitt
Die Kaiserschnittnarbe ist wie alle Narben eine Verletzung der Gewebsstrukturen und Nerven, aber auch der Meridiane. Um eine gute Heilung zu erzielen, ist die Auseinandersetzung mit der Narbe wichtig. Daher werde ich Ihnen eine Narbenmassage zeigen und wenn sie das wollen, auch mit Hilfe der Akupunktur die Narbe entstören. Eine weiche Narbe ohne Einziehungen, ohne Wülste und vor allem mit einer guten Sensibilität und ohne Missempfindungen, bis in die Tiefe hinein, ist das Ziel.

Lasertherapie
Ich setze meinen Kaltlichtlaser bei jeder Art von Entzündung ein. Er wirkt zellregenerierend, abschwellend, entzündungshemmend und schmerzlindernd.
z.B. Brustwarzen, Brustentzündung, Hämorrhoiden, schlecht heilende Dammschnitte oder –risse, schlecht heilende Kaiserschnittnarben.
Er ist nebenwirkungsfrei, schmerzfrei und kann von Ihnen selbstständig eingesetzt werden. Sie werden auf das Gerät eingeschult und können es dann mieten.

Heilbad nach Brigitte Meissner (Bondingbad)
Das Heilbad oder auch Bondingbad hilft Ihnen und Ihrem Kind nach einer schwierigen oder auch enttäuschenden Geburt Ihre emotionalen Narben zu heilen.
Wann ist dieses Bad für Sie das Richtige?
Wenn Sie sich gedanklich die ganze Zeit mit Ihrer Geburt beschäftigen müssen und nicht zur Ruhe kommen. Wenn Ihnen Tränen der Traurigkeit beim Erzählen in die Augen steigen. Wenn Sie sich überrannt und gedemütigt durch die Geburt fühlen. Wenn Sie es sich ganz anders vorgestellt haben und jetzt enttäuscht sind. Wenn die Milch nicht zum Fließen kommt. Wenn die Schmerzen nach der Geburt nicht zu ertragen sind. Wenn Sie unter starkem Babyblues oder einer Wochenbettdepression leiden.
Wenn Ihr Kind viel weint und unruhig ist. Wenn es schwer zur Brust findet. Wenn es nicht gut gedeiht. Wenn es eine Saugglocken- oder Zangengeburt hatte. Wenn es ein Kaiserschnitt war und das Kind sich damit schwer tut. Wenn es auf die Kinderabteilung verlegt wurde und von Ihnen getrennt war. Wenn Sie sich nicht gleich nach der Geburt kennenlernen durften.

Das Heilbad ist im ersten Moment sehr aufwühlend, weil es die Gefühle wieder nach oben bringt. Doch in Beisein Ihres Partners, Ihres Kindes und mir können wir gemeinsam dieses Thema aufarbeiten und Entspannung in die Situation bringen.